DEMOS A-SIT

  Diese Demos sind meist so ausgelegt dass keine Kennungen für unterschiedliche User zur gleichzeitigen Verwendung eingegeben werden können.  
      
  PPRESENTER
Präsentation von als .jpg gespeicherter Powerpoint Folien im Browser. Der Präsentationsmaster steuert die Folienfolge und die Teilnehmer können ortsunabhängig folgen. Kamerasnapshots des Masters werden übertragen aber nicht gespeichert.
  
  

CLIENT      MASTER

  
      
  SIGN A PDF
Signieren eines PDF Dokumentes mit javascript und PDF-AS. Dabei ist KEIN Upload des PDF Dokumentes auf einen Server notwedig.
Der Signaturblock kann entweder durch einen DUMMY in seiner Position vorgegeben werden oder frei mit der Maus positioniert werden. Eine vorgegebene Position hat in jedem Fall Vorrang.

Die Übergabe des zu signierenden PDF kann auf unterchiedliche Weise erfolgen:
* Als Inhalt des localStorage("PDF_DATAURL"). In diesem Fall wird das Resultat auf localStroage("PDF_SIGNED_DATAURL") zurückgegeben.
* Als Inhalt eines File input Feldes ( id=ATTACHMENT ) sofern der ULD-Parameter INPUT=FILE gesetzt wird wird nur diese Option angezeigt.
* Als Inhalt eines Text input Feldes ( id=PDF_DATA_URL )
  
  

Eingabe des PDF-Dokumentes als DATAURL oder via File-Input Dialog
Eingabe des PDF-Dokumentes nur via File-Input Dialog

  
      
  CRYPTTEXT
Dieser HTML-CODE kann von einer beliebigen Lokation (auch vom lokalen Speicher oder USB-STICK) geladen werden. Alle Instanzen, die das gleiche Set von KANAL, PUB_KEY und SUB_KEY verwenden treten unmittelbar in Kommunikation (ähnlich WhatsApp).
Die Verschlüsselung bei dieser Demo erfolgt mit AES 256 mit dem im Dialogfeld angegebenen Schlüssel und es kann damit auch das Hintergrundservice keine Inhalte entziffern.
  
  

DEMO CLIENT A      DEMO CLIENT B

  
      
  FAKE MAIL
Diese Demo führt vor, dass mit Standardwerkzeugen aus dem Internet einfach eine eMail gesendet werden kann, die beim Empfänger, der übliche Mailwerkzeuge zum Lesen einsetzt (z.B. Outlook) so ankommen, als wäre diese vom angegebenen Absender gesendet worden.
ACHTUNG! Die Antwort auf eine derartige Mail geht ebenfalls an diesen Absender zurück.
  
  

E-MAIL MIT GEFÄLSCHEM ABSENDER

  
      
  BILDKOMMUNIKATION VERSCHLÜSSELT
Diese Demo baut auf der Textkommunikation - siehe oben - auf und zeigt, dass auch längere Verschlüsselungstexte effizient und unnachvollziehbar übertragen werden können. sofern der Sender im Browser aufgerufen wurde (Chrome bzw. Firefox), kann die Aufnahme und damit die Übertragung seitens des Empfängers gesteuert werden.
  
  

EMPFÄNGER   nach Anforderung eines Bildes ist eine Pause vorzusehen (ca 10 sec)   SENDER (CAMERA)

  
  VERSCHLÜSSELTER CHAT
Kommunikationspartner vereinbaren offline einen SEED für einen AES256 Schlüssel und kommunizieren dann mit dem Chat-Demoprogramm, welches via PUBNUB Botschaften verschlüsselt. Sofern ein Bild für eine Person hinterlegt ist, wird dieses bei Kommunikationspartnern angezeigt. Der AES-Schlüssel bleibt bei allen Partnern lokal. Weiters können für Chat Räume registrierte PUBNUB Keys angegeben werden. Das Script für den Chat und die Verschlüsselung sowie die Bilder der Partner können auch lokal gehalten werden (z.B. USB Stick bzw. als WEB-APP auf einem Handy) und der Chat ist daher gegen Online Modifikation und damit Ausspionieren sicherer. Texte werden nur angezeigt, wenn die gewählten Schlüssel auch stimmen. Login via Handy-Signatur ist möglich. Allerdings nur, wenn das Chatscript von einem Server kommt und nicht lokal ist. Im Namen ist erkenntlich, ob der Partner mit der Handy-Signatur eingeloggt ist (wenn nicht erscheint ein _ vor dem Namen. DIESES CHAT PROGRAMM IST EINE DEMO - DIE VOLLE PRÜFUNG DER HANDYSIGNATUR UND DAS EINBINDEN DER PRÜFUNG IN JEDE MESSAGE SOWIE DIE VERKETTUNG DER MESSAGES, ZUR ZUSÄTZLICHEN ABSICHERUNG SIND NCOH NICHT UMGESETZT.
  
  

CHAT

  
  AUF DATEN AUF FREMDEN GERÄT SPEICHERN
In einer ersten Phase verleitet man den "Partner" zum Aufruf einer Seite z.B. derStandard.at. Diese entspricht dem Original enthält aber weitere Elemente.
In der Folge kann man auf diesem Device, sofern und solang die Seite besucht wird DATEN ABLEGENund danch wieder ABRUFEN. Die Daten bleiben auch einige Tage erhalten, wenn die Seite zwischenzeitlich verlassen oder der Browser geschlossen wird.